E-Mail Facebook Facebook Facebook Messenger Instagram Location Menü Dashboard Telefon Pocket Twitter Whatsapp

Man muss die Dinge benennen: Neues aus dem Saarland!

„Der Bund muss ran.“

Nach den Wahlen in Sachsen und Brandenburg sucht Deutschland – mal wieder – nach Gründen für den AfD-Erfolg. Man müsse sich mehr mit Ostdeutschland beschäftigen, heißt es nun. Das tut die Bundesregierung: Milliarden Euro und ein Institut, eine Bundesbehörde nach der anderen gehen in den Osten...

„Ich will Zukunft für das Saarland.“

Ich will Zukunft für das Saarland. Dafür müssen wir die Weichen stellen. Unser Saarland steht vor großen Herausforderungen, etwa dem demografischen Wandel, der wirtschaftlichen Entwicklung, dem Strukturwandel, dem Klimaschutz und der Digitalisierung.

Die „Ausländermaut“ war Wahlkampfblödsinn der CSU!

"Ich bin froh, dass die blödsinnige „Ausländermaut“ verhindert wurde. Die CSU-Maut hätte Arbeitsplätze gekostet und Grenzen aufgebaut. Wir sollten Klimakiller wie SUVs über einen CO2-Preis teurer machen!"

„Immer nur 'super' rufen, reicht nicht!“

Saarbrücken, SZ-Sommerinterview: SPD-Landeschefin Anke Rehlinger fordert eine Klausur der großen Koalition im Saarland, um Prioritäten für die weitere Arbeit neu abzustecken.

„Ich will, dass wir im Saarland das Auto von morgen bauen."

Wadern – er ist grün und 55 Jahre alt. Und seit vergangenem Sommer gehört der Peugeot 404 Ministerin Anke Rehlinger (43, SPD). Wir sprachen mit ihr über Oldie-Liebe, E-Mobilität und die Auto-Zukunft.

Müssen wir in Zukunft vor allem verzichten? Nein!

Der Kampf gegen den Klimawandel kann nur gelingen, wenn er Menschen motiviert, mitzumachen. Dieser Aufgabe wird weder der Rigorismus der Grünen noch die Ignoranz der Konservativen gerecht, schreibt Saarlands Wirtschaftsministerin Rehlinger.